BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte

Meilensteine der Bitzer Ortsgeschichte

 

Woher kommt der Name Bitz?
Die Herkunft des Bitzer Ortsnamens ist nicht mit letzter Sicherheit geklärt, jedoch gibt es zwei mögliche Deutungen:

"bizunu" - das umzäunte Land
Der Name Bitz entstand erst nach dem Jahr 600 nach dem Abgang einer alemannischen Siedlung, die möglicherweise einen anderen Namen mit Endung auf "ingen" hatte und deren Namen nicht überliefert ist. Das Wort kommt vom althochdeutschen Wort "bizuni" oder dem mittelhochdeutschen Wort "biziune", was beides soviel wie "umzäuntes Land" bedeutet. (Quelle: Heimatbuch "650 Jahre Bitz", 1982)

"pucio" - die Wasserstelle
Da die Römerstraße mitten durch Bitz führte, ist es möglich, dass die bis 1900 existierende Dorfhülbe bereits zur Römerzeit schon bestand oder damals angelegt wurde, da dies eine wichtige Wasserstelle war auf dem Weg über die Alb zwischen Laiz an der Donau und Burladingen an der Fehla. Der römische Name für Zisterne ist "pucio" (ital.: puzzo). Bei den Alemannen wurde daraus "butzio" und später Bütze, wie die Lichtensteiner "ihr Dorf" nannten. Auch das deutsche Wort "Pfütze" ist davon abgeleitet. In diesem Fall wäre der Ortsname seit der Römerzeit weitgehend beibehalten worden. (Quelle: Orts-Chronik Bitz 1910)

Inhaltsübersicht